Erfolgreich mit EU-Richtlinien und deren Auswirkung

Jürgen Albig, ZIEHL-ABEGG spricht bei Kongress über Entwicklung von effizienten Produkten

Wie gehen Unternehmen mit den immer strengeren Vorgaben der EU bei der Produktentwicklung und der Marktüberwachung um? Das war Kernthema beim Kongress „Europäischer Binnenmarkt – Regulierung und fairer Wettbewerb“ des Landes Baden-Württemberg. Jürgen Albig, Leiter Produktmanagement der ZIEHL-ABEGG SE, zeigte Best-Practise-Beispiele aus dem Unternehmen ZIEHL-ABEGG bei der Umsetzung der Ökodesign-Richtlinie auf.

„Die Gesetzgebung für sichere und umweltfreundliche Produkte im europäischen Binnenmarkt ist einer zunehmenden Dynamik unterworfen“, so schreibt das Umweltministerium. Da sich Unternehmen immer wieder neuen Herausforderungen bei der Produktentwicklung stellen müssen, soll der Kongress die praxisnahe Weiterentwicklung von Gesetzgebung und Marktüberwachung fördern und stärken.

Wie Industrieunternehmen die gesetzlichen Vorgaben bei der Optimierung bestehender und bei der Entwicklung neuer Produkte erfolgreich umsetzen, konnte Jürgen Albig dem interessierten Kongresspublikum aufzeigen. Als Leiter des Produktmanagements für Lufttechnik bei ZIEHL-ABEGG verdeutlichte er Energieeffizienz am Beispiel verschiedener erfolgreich umgesetzter Produkte.

Die Entwickler hatten dabei einen Fokus auf die Bionik gelegt, um Geräuschemissionen und vor allem den Energieverbrauch der Ventilatoren deutlich zu senken. Jürgen Albig erklärte, Vorbilder aus der Natur, die für eine Anwendung in der Technik

prädestiniert sind: die Eule für geräuschloses Gleiten und der Buckelwal für optimiertes Strömungsverhalten. ZIEHL-ABEGG nutzt die Bionik seit Jahren, um den Energieverbrauch von Ventilatoren deutlich zu reduzieren.

Auch das Forcieren der Entwicklung immer effizienterer Elektromotoren (ECblue) im Hause ZIEHL-ABEGG, trägt zu dem Gesamterfolg technischer Highlights bei. Jürgen Albig zeigte dabei den Zuhörern die Vorteile auf, wenn alles aus einer Hand kommt und hundertprozent aufeinander abgestimmt ist. So verfügt ZIEHL-ABEGG auch über eine eigene Regeltechnikherstellung. Alle Produkte, die entwickelt werden, sind optimal aufeinander abgestimmt: vom Ventilator über den Motor bis hin zur Regeltechnik.

Bei dem zweitägigen Kongress in der Stuttgarter Liederhalle sprachen Akteure aus Politik, Wirtschaft und Behörden über eine praxisgerechte Weiterentwicklung von EU-Richtlinien und Marktüberwachung. Umweltminister Franz Untersteller lobte die zahlreichen anschaulichen Best Practice‘-Beispiele zur Umsetzung der Ökodesign-Richtlinie.

Ökodesign-Richtlinie

Die Ökodesign-Richtlinie bildet den europäischen Rechtsrahmen für die Festlegung von Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung energieverbrauchsrelevanter Produkte (Energy-related Products, ErP). Die Richtlinie hat eine verbesserte Energieeffizienz und allgemeine Umweltverträglichkeit von Elektrogeräten zum Ziel. Das Regelwerk trat erstmals 2005 in Kraft und wird stetig verschärft.

Paradebeispiele (Auszug) für erfolgreiche Hightech Umsetzung unter Berücksichtigung der EU Richtlinien


Axialventilator FE2owlet – bionisches Flügelkonzept


MAXventowlet Mitteldruckventilator – bionisches Flügelkonzept mit flexibel einstellbaren Flügelwinkeln


Radialventilator ZAvblue – Volumenwunder nach bionischem Konzept mit eingebauter Luftführung und Energiesparmotor ECblue, für noch mehr Effizienz


Cpro ZAmid® hochwertiger recycelbarer Verbundwerkstoff mit Eigenschaften wie Stahl, bionisches Schaufelkonzept