07/20  …Allen Zweiflern zum Trotz – nur eine Woche Umrüstzeit vom stinkenden Dieselbus in einen jetzt umweltfreundlichen, energiesparenden Elektrobus, der ab sofort sauber und leise durch die Stadt fährt. Diese Meisterleistung gelang der I SEE Electric GmbH auf dem GreenTEC Campus in Enge-Sande in Schleswig-Holstein, die im Auftrag der DB-Tochter Autokraft den Umbau vornahmen. Dank ihrer Entwicklung eines genialen, technisch ausgefeilten Umrüstkonzeptes ist es möglich, alte gebrauchte Dieselbusse, in diesem Fall einen Linienbus, Modell MAN Lion‘s City (12 und 18 m), in einen hochmodern angetriebenen und den Klimaschutzregeln entsprechenden Bus umzubauen.

ZIEHL-ABEGG liefert das Herzstück

Für die Umrüstung wurden Motor, Antriebsstrang, Tank und Getriebe ausgebaut und Achse, Batteriepacks, Nebenaggregate und Steuergeräte neu eingebaut. In Kooperation mit erstklassigen Zulieferern wie z.B. auch ZIEHL-ABEGG, die das Herzstück, das ZAwheel Achsantriebsmodul (hocheffizienter getriebeloser elektrischer Radnabenantrieb) liefern, gelang den findigen Technikern, allen Zweiflern zum Trotz, diese fantastische Leistung. In Niebüll, Schleswig-Holstein wird der neue, umgerüstete DB-Regionalbus demnächst auf verschiedenen Linien unterwegs sein und jede Klimazone einwandfrei passieren. Der in neuem technischen Glanz eingesetzte Linienbus bietet eine Reichweite von bis zu 250 Kilometern. Aufgeladen wird der Bus komfortabel, über Nacht, am jeweils zuständigen Betriebshof.

Das ZAwheel Achsantriebsmodul
in zwei Varianten:
Standardmäßig mit der ADVANCED-Variante.
Für den Fahrbetrieb in flachem Gelände die BASIC-Variante mit reduzierter Leistung

Die neuen Klimaschützer

Das gesamte zukunftsorientierte Projekt entstammt dem, von Bund und Land geförderten, Pilotprojekt „PilUDE“. Unterstützt wird das Projekt mit Fördermitteln der Europäischen Union – Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) – , der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) und Landesmitteln für die wirtschafts- und regionalpolitische Förderung in Schleswig-Holstein.
Die Anwendung dieser neuen Umrüstung alter Dieselbusse zu fahrenden Klimaschützern, bedeutet gute Aussichten für saubere Städte in Gegenwart und Zukunft. Und nicht nur das, mit ZAwheel ist auch Energie sparen angesagt, denn der nachhaltige Hightech-Elektro-Radnabenantrieb bringt seine Power direkt am Ort des Geschehens, an der Radnabe ein. So wird weder Energie verschwendet noch werden Emissionen freigesetzt und die Betriebskosten sinken. Auch die Lärmbelastung verringert sich drastisch um 90%. Weitere Umrüstungen sind lt. Angaben der Deutschen Bahn geplant. Die Zielsetzung: Dieselbusse auf Elektroantrieb umzurüsten, um so bei geringeren Investitionen, als bei einer Neuanschaffung von Bussen, schneller emissionsfreie Städte zu haben.

Kiel: Erfolgreiche Präsentation am 11. Juni, unter Einhaltung der Corona-Abstandsregeln, eines alt (Diesel) auf neu umgerüsteten Elektrobusses vor Politik, Wirtschaft und Presse.

Presseandrang bei der Vorstellung des umgerüsteten, alten Diesel-Busses in einen neuen Elektrobus, mit der umweltfreundlichen Radnabenantriebstechnik ZAwheel.
Schleswig-Holsteins Minister für Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus, Dr. Bernd Buchholz, wie auch der Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung, Jan-Philipp Albrecht waren voll des Lobes und ließen es sich nicht nehmen, an der Probefahrt teilzunehmen. Ein wahres Zukunftsprojekt!

Mit Freude nimmt Frank Klingenhöfer, Vorstand DB Regio AG (i.B.r.), gemeinsam mit Minister Jan-Philipp Albrecht (Bild mitte) und Dr. Arne Schneemann, Leiter DB Regio Bus Nord (i.B.l.) den neuen umweltfreundlichen Elektrobus in Empfang. Ein großer Schritt in eine energieschonende Zukunft ist getan.